Ashtanga Mysore Style

Ashtanga Yoga in der Tradition von Sri K. Pattabhi Jois wird im so genannten „Mysore Style“ unterrichtet, benannt nach der südindischen Stadt Mysore. Mysore Style bedeutet selbstständiges Üben in der Gruppe. Der Schüler bestimmt selbst den Beginn der Praxis, die Intensität und das Übungstempo, der Lehrer korrigiert und unterstützt individuell. Auf diese Weise kann auf die Einzigartigkeit jedes Schülers eingegangen und Yoga individuell unterrichtet werden.


Ashtanga Led

Ashtanga Led ist eine geführte 1,5 H Klasse für Yoganeulinge sowie erfahrenere Übende, in der eine Vielzahl an Positionen der ersten Serie (bis zum Boot und darüber hinaus) angesagt, erklärt und vorgezeigt werden. Der gewählte Schwerpunkt und Rythmus sowie das Gruppenniveau verleihen jeder Klasse eine individuelle Note.


Ashtanga Primary

In dieser geführten Ashtanga Yoga Stunde wird die ganze erste Serie – Primary Series des Ashtanga Yoga geübt. Im Vergleich zu Ashtanga Led ist diese Stunde hinsichtlich erforderter Kondition, Kraft und Beweglichkeit anspruchsvoller.


Ashtanga Foundations

Der Ashtanga Foundations Kurs (Grundkurs) ist ein offener laufender Kurs, dessen Themen sich alle 7 Wochen wiederholen. In den sieben Kurseinheiten werden die Grundprinzipien (Ujjayi-Atmung, Bandhas -Beckenbodenaktivierung, Drishtis-Konzentrationspunkte) sowie Aufbau und Abfolge der Übungssequenz des Ashtanga Yoga langsam und schrittweise erlernt. Der Starttermin wird jeweils auf der Homeseite rechts unter „Aktuelles“ bekanntgegeben.


Chandra Krama – The Moon Sequence

Asanas in der Mondsequenz werden mit entspannt aktiver Muskelkraft zwischen 5 und bis zu 20 Atemzüge gehalten. Das längere Halten der Stellungen wirkt dabei auf den Geist stark meditativ und führt auf der physischen Ebene zu einer Entspannung bis in tief liegendes Bindegewebe. Sämtliche Positionen werden dabei mit der linken Seite begonnen und konzentrieren sich auf die Regionen der Hüfte, der Leiste, den unteren Rücken und Bauch. Der langsame und bewusste Zugang ermöglicht intensives Wahrnehmen des eigenen Körpers und seiner feinstofflichen Gegebenheiten. Durch ihren sanften Charakter schafft die Mondsequenz einen wohligen Ausgleich zur dynamischen Yoga Praxis.


Simha Krama – The Lion Sequence

Die Löwensequenz baut auf der Mondsequenz auf und ist die zweite Serie, die Matthew Sweeney entwickelt hat. Der Hauptfokus liegt auf stärkenden Stehpositionen, therapeutischen Rückbeugen, Coreübungen, Schulteröffnung und passiven liegenden Twists.


Vinyasa Flow

Vinyasa Flow könnte man auch im übertragenen Sinn als „Freestyle Ashtanga Yoga“ bezeichnen. Das harmonische Zusammenspiel zwischen Atmung und Bewegung (Vinyasa), die Dynamik und der Fluss in der Yogapraxis sind gemeinsame Attribute, was sich unterscheidet ist die Übungssequenz. Im Vinyasa Flow sind die Übungssequenzen nicht vorgegeben, sie werden je nach Schwerpunkt vielfältig zusammengestellt. In der Stunde wird mit Musik geübt. Diese Klasse ist für alle Fähigkeitslevel geeignet.


Yoga für Schwangere

beinhaltet ein auf die besonderen Bedürfnisse werdender Mütter angepasstes Yogaprogramm. Ausgewählte Atem-, Dehn- und Kräftigungsübungen ermöglichen die bewusste Wahrnehmung von körperlichen und geistigen Veränderungen in der Schwangerschaft und bereiten durch Aufbau von Kraft, Ausdauer und Hingabe gezielt auf die Geburt vor.


Mama Baby Yoga

ist eine sanfte Yogastunde für frischgebackene Mamis und ihre Babies. Mit Hilfe von Yogaübungen können Mamis den eigenen Körper wieder in Form bringen, Ruhe und Entspannung erfahren und dabei Zeit mit dem Baby verbringen. Die Mamis üben und die Babies werden unter anderem spielerisch in die Yogaübungen eingebunden.